Urban Bikes

Die Bezeichnung Urban Bikes ist in den letzten Jahren aus den City Bikes bzw. den guten alten Stadtfahrrädern hervorgegangen. Allerdings ist dies nicht nur eine Umbennung aus Marketing relevanter Sicht, sondern stellt im Gegensatz zu den genannten klassischen Rädern oft tatsächlich eine neue Kategorie dar.

Das Hauptaugenmerk bei der Ausstattung von Stadtfahrrädern war von je her Praktikabilität bzgl. Strassenverkehrszulassung, also einer dynamobetriebenen Lichtanlage, Schutzblechen, damit man normale Kleidung tragen konnte, einem Seitenständer, damit man es selbststehend abschliessen konnte und last but not least der Möglichkeit, Packtaschen oder Lenkerkörbe zu befestigen, damit man den Einkauf sicher transportieren konnte. Diese Alltagstauglichkeit ging in den letzen Dekaden fast unverändert mit einem meist biederen und überall auf der Welt gleichen Erscheinungsbild einher. Der Kaufanreiz für diesen Radtyp. besonders seit Beginn der achtziger Jahre und der steigenden Motorisierung der Jugend, sank stetig und wurde durch den Boom des aufkommenden Mountainbikes ins Bedeutungslose verbannt.

Und trotzdem stellt diese Kategorie eine der wichtigsten aller Radtypen weltweit dar, denn genau diese Räder transportieren Menschen in die Schule, zur Arbeit, zum einkaufen, zu Freunden, ins Zeltlager, die gesamte Warenausstattung eines burmesischen Haushaltswarenhändlers oder das lebenswichtige Brennholz für eine ganze Familie. Und genau deshalb erleben wir heute die fulminate Wiederkehr diese Radtyps, denn mittlerweile angekommen im postindustriellen und angehenden postverbrennungs-Zeitalter erkennen immer mehr Menschen die Genialität dieser Räder, die Parkplatzprobleme lösen, Staus umfahren, nicht tanken müssen, keine Steuern verursachen und ganz nebenbei die Gesundheit fördern in jedem Lebensalter.

Die Ansprüche unserer heutigen Zeit führten auch zu einem Umdenken von Design und Nutzen und wir stehen bei immer mehr Urban Bikes an der Schwelle zu Gegenständen objektiver Ästhetik, der Integration nutzbringender Ausstattungen in fliessende Formen und dem Verschmelzen von Geometrien und Fahransprüchen auch aus anderen Fahrradkategorien wie der Robustheit des Mountainbikes, der Wendigkeit von BMX Rädern, der Schnelligkeit von Rennrädern, der Transportfähigkeit von Lastenrädern und der Ästhetik von Bahnrädern. Kontakt- und reibungslose Nabendynamos, Zahnriemen, LED Scheinwerfer und fahraktive Bremsleuchten, unplattbare Reifen, Getriebeschaltungen, integrierte Züge und Leitungen, Scheibenbremsen, Navigationssysteme, Helme mit Airbag, anti Rutsch Pedale, die Liste der Innovationen ist lang und das Design so vielfältig wie nie zuvor.

 

Die Bezeichnung Urban Bikes ist in den letzten Jahren aus den City Bikes bzw. den guten alten Stadtfahrrädern hervorgegangen. Allerdings ist dies nicht nur eine Umbennung aus Marketing relevanter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Urban Bikes

Die Bezeichnung Urban Bikes ist in den letzten Jahren aus den City Bikes bzw. den guten alten Stadtfahrrädern hervorgegangen. Allerdings ist dies nicht nur eine Umbennung aus Marketing relevanter Sicht, sondern stellt im Gegensatz zu den genannten klassischen Rädern oft tatsächlich eine neue Kategorie dar.

Das Hauptaugenmerk bei der Ausstattung von Stadtfahrrädern war von je her Praktikabilität bzgl. Strassenverkehrszulassung, also einer dynamobetriebenen Lichtanlage, Schutzblechen, damit man normale Kleidung tragen konnte, einem Seitenständer, damit man es selbststehend abschliessen konnte und last but not least der Möglichkeit, Packtaschen oder Lenkerkörbe zu befestigen, damit man den Einkauf sicher transportieren konnte. Diese Alltagstauglichkeit ging in den letzen Dekaden fast unverändert mit einem meist biederen und überall auf der Welt gleichen Erscheinungsbild einher. Der Kaufanreiz für diesen Radtyp. besonders seit Beginn der achtziger Jahre und der steigenden Motorisierung der Jugend, sank stetig und wurde durch den Boom des aufkommenden Mountainbikes ins Bedeutungslose verbannt.

Und trotzdem stellt diese Kategorie eine der wichtigsten aller Radtypen weltweit dar, denn genau diese Räder transportieren Menschen in die Schule, zur Arbeit, zum einkaufen, zu Freunden, ins Zeltlager, die gesamte Warenausstattung eines burmesischen Haushaltswarenhändlers oder das lebenswichtige Brennholz für eine ganze Familie. Und genau deshalb erleben wir heute die fulminate Wiederkehr diese Radtyps, denn mittlerweile angekommen im postindustriellen und angehenden postverbrennungs-Zeitalter erkennen immer mehr Menschen die Genialität dieser Räder, die Parkplatzprobleme lösen, Staus umfahren, nicht tanken müssen, keine Steuern verursachen und ganz nebenbei die Gesundheit fördern in jedem Lebensalter.

Die Ansprüche unserer heutigen Zeit führten auch zu einem Umdenken von Design und Nutzen und wir stehen bei immer mehr Urban Bikes an der Schwelle zu Gegenständen objektiver Ästhetik, der Integration nutzbringender Ausstattungen in fliessende Formen und dem Verschmelzen von Geometrien und Fahransprüchen auch aus anderen Fahrradkategorien wie der Robustheit des Mountainbikes, der Wendigkeit von BMX Rädern, der Schnelligkeit von Rennrädern, der Transportfähigkeit von Lastenrädern und der Ästhetik von Bahnrädern. Kontakt- und reibungslose Nabendynamos, Zahnriemen, LED Scheinwerfer und fahraktive Bremsleuchten, unplattbare Reifen, Getriebeschaltungen, integrierte Züge und Leitungen, Scheibenbremsen, Navigationssysteme, Helme mit Airbag, anti Rutsch Pedale, die Liste der Innovationen ist lang und das Design so vielfältig wie nie zuvor.

 

Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Bella Ciao Santo Subito - Damenrad - Größe 54 - blau
Bella Ciao Santo Subito - Damenrad - Größe 54 -...
Bella Ciao Santo Subito - das sportliche Damenrad Ein klassisches Damenrad inspiriert von einem französischem Rahmen der ehemaligen Schmiede Mèral. Das Rad kombiniert die Annehmlichkeiten eines Durchstiegrahmens mit der innere Stabilität...
1.815,00 € *
Schindelhauer Jacob
Schindelhauer Jacob
Schindelhauer Jacob mit COBI Mit dem integrierten Smart-Phone-Interface COBI, der zugehörigen App und deinem Smart-Phone ist Jacob immer connected und unterstützt dich bei jeder Fahrt durch die Großstadt, oder der Ausfahrt aufs Land....
2.095,00 € *
My Boo Afram Rahmenhöhe 55cm
My Boo Afram Rahmenhöhe 55cm
Das My Afram von My Boo – ein Bambusfahrrad für jeden Tag My Boo Afram Rahmenhöhe 55cm Mit dem My Afram hast du ein Fahrrad mit dem du jeden Tag das Besondere genießen kannst. Es überzeugt mit Comfort. Es ist ausgestattet mit...
1.990,00 € *
Schindelhauer Siegfried Road
Schindelhauer Siegfried Road
Siegfried Road – ein Singlespeed-Bike als Trainingspartner. Zuverlässig und unkompliziert – Siegfried Road verkörpert die Schindelhauer-Designphilosophie perfekt und eröffnet Straßenfahrern neue Möglichkeiten. Clever kombinierte...
1.550,00 € *
Schindelhauer Viktor in matt-schwarz
Schindelhauer Viktor
Viktor – das puristische Singlespeed-Bike Sportlich, schnell und reduziert – Viktor wurde als Singlespeed-Rad für den täglichen Einsatz in der Großstadt konzipiert. Puristisch im Design und um Innovationen von Schindelhauer ergänzt: Vom...
1.550,00 € *
Schindelhauer Siegfried
Schindelhauer Siegfried
Siegfried – Das klassische Singlespeed Zeitlos, geradlinig und schnell – Siegfried ist ein Statement, reduziert auf das Wesentliche. Ein Gang reicht, um elegant durch die Stadt zu jagen oder den täglichen Weg ins Büro zum Kurzurlaub...
ab 1.440,00 € *
Schindelhauer Friedrich in Farbe: mitternachtsblau
Schindelhauer Friedrich XI
Schindelhauer Friedrich IX - der Komfortable - mit Shimano Alfine 11-Gang-Nabenschaltung und Zahnriemenantrieb - Modelljahr 2016 Friedrich ist das perfekte Rad für jeden, der weder in der Ausstattung noch im Stil Kompromisse eingeht. Er...
2.595,00 € *
Zuletzt angesehen