Gravel Bikes

Gravel Bikes sind eine neue Kategorie, angesiedelt zwischen (Endurance) Rennrad und dem altbekannten Querfeldein Rad bzw. Cyclocrosser. Das Wort Gravel bezeichnet in den USA lediglich den unbefestigten Strassenbelag vieler (schöner) Nebenstrecken, anders als in Europa werden diese aufgrund der Distanzen und damit Kosten oft nicht geteert. Ähnlich wie die Strade Bianche in der Toskana haben diese Strecken gerade deshalb ihren ganz besonderen Reiz - am besten zu befahren mit Rennrädern mit entspannter Sitzposition, breiteren Reifen und Scheibenbremsen wegen des schlechtes Belages. Im Gegensatz zu traditionell europäischen Cyclocrossern, die mit wendiger Geometrie auf enge und insgesamt eher kurze Distanzen ausgelegt sind, ermöglichen Gravel Racer mit entspannter Geometrie ermüdungsfrei längere Etappen. Entspannte Geometrie bedeutet dabei nicht nur eine aufrechtere Sitzposition und damit ein etwas kürzeres Oberrohr und längeres Steuerrohr, sondern auch flachere Steuerwinkel für einen ruhigeren Geradeauslauf und längeren Nachlauf für mehr Spurstablität, insbesondere bei Beladung mit Gepäck.

In den USA haben Gravel Races mittlerweile Tradition ähnlich wie in Europa Marathonrennen jeglicher Art. Dass sich diese "neuen" Räder besonders gut für harte, lange Distanzen eignen, macht sie zu idealen Adventure Bikes und Begleitern für den Alltag. Wie Tourenräder stecken sie auch Beladungen weg, sind aber schnell wie Crosser und dabei so entspannt wie Langstrecken Rennräder. Obligatorische Scheibenbremsen und Bereifungen teilweise bis zu 45 mm, manche sogar mit Schutzblechoptionen, machen diese Gattung zu einer der vielseitigsten überhaupt!

Gravel Bikes sind eine neue Kategorie, angesiedelt zwischen (Endurance) Rennrad und dem altbekannten Querfeldein Rad bzw. Cyclocrosser. Das Wort Gravel bezeichnet in den USA lediglich den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gravel Bikes

Gravel Bikes sind eine neue Kategorie, angesiedelt zwischen (Endurance) Rennrad und dem altbekannten Querfeldein Rad bzw. Cyclocrosser. Das Wort Gravel bezeichnet in den USA lediglich den unbefestigten Strassenbelag vieler (schöner) Nebenstrecken, anders als in Europa werden diese aufgrund der Distanzen und damit Kosten oft nicht geteert. Ähnlich wie die Strade Bianche in der Toskana haben diese Strecken gerade deshalb ihren ganz besonderen Reiz - am besten zu befahren mit Rennrädern mit entspannter Sitzposition, breiteren Reifen und Scheibenbremsen wegen des schlechtes Belages. Im Gegensatz zu traditionell europäischen Cyclocrossern, die mit wendiger Geometrie auf enge und insgesamt eher kurze Distanzen ausgelegt sind, ermöglichen Gravel Racer mit entspannter Geometrie ermüdungsfrei längere Etappen. Entspannte Geometrie bedeutet dabei nicht nur eine aufrechtere Sitzposition und damit ein etwas kürzeres Oberrohr und längeres Steuerrohr, sondern auch flachere Steuerwinkel für einen ruhigeren Geradeauslauf und längeren Nachlauf für mehr Spurstablität, insbesondere bei Beladung mit Gepäck.

In den USA haben Gravel Races mittlerweile Tradition ähnlich wie in Europa Marathonrennen jeglicher Art. Dass sich diese "neuen" Räder besonders gut für harte, lange Distanzen eignen, macht sie zu idealen Adventure Bikes und Begleitern für den Alltag. Wie Tourenräder stecken sie auch Beladungen weg, sind aber schnell wie Crosser und dabei so entspannt wie Langstrecken Rennräder. Obligatorische Scheibenbremsen und Bereifungen teilweise bis zu 45 mm, manche sogar mit Schutzblechoptionen, machen diese Gattung zu einer der vielseitigsten überhaupt!

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen